OPA GAMES trotz widriger Bedingungen erfolgreich durchgeführt

Die OPA GAMES – Alpencup – in den Disziplinen Skisprung und Nordische Kombination in Hinterzarten sind am Wochenende des 3. und 4. Oktober 2020 erfolgreich über die Bühne gegangen. Die Wettkämpfe wurden kurzfristig vom italienischen Veranstalter in Predazzo übernommen. Nach Dauerregen und nur 5 Grad Außentemperatur am Samstag während der Sprungwettkämpfe erschwerten den besten Nachwuchsathletinnen und Athleten aus den Alpenländern am Sonntag heftige Windböen die Sprünge. Zuschauer waren für die Wettkämpfe nicht zugelassen, alle Mannschaften und Helfer des Skiclubs hielten sich vorbildlich an die vorgegebenen Abstands- und Hygienevorschriften.

Mit insgesamt 26 jungen Damen und 38 Herren waren weniger Starter als erwartet an der Europapark-Schanze zu Gast. Die Teams aus Frankreich und Italien waren nicht vor Ort, dafür waren die Nationen Österreich, Schweiz, Slowenien und Deutschland bei den Wettkämpfen vertreten.

Die am Samstag ausgetragenen Einzelwettbewerbe im Skispringen wurden bei den Damen von Sina Kiechle aus Oberstdorf vor Maja Kovacic aus Slowenien und der für den WSV Kiefersfelden startenden Christina Feucht gewonnen. Ein slowenischer Doppelsieg bei den Herren folgte mit dem Sieger Ernej Faletic vor seinem Landsmann Nejc Ingolic. Dritter wurde der Österreicher Lukas Haagen. Bester deutscher Athlet in diesem Wettkampf war Pirmin Kaiser vom WSV Oberaudorf auf Platz 7. Der Lokalmatador aus Hinterzarten, Amadeus Horngacher, belegte Platz 15.

Die Nordische Kombination mit Sprung und anschließendem Cross-Lauf im Adlerwald gewann bei den Damen die Deutsche Nathalie Armbruster vom SV-SZ Kniebis vor ihrer Mannschaftskameradin Anna-Fay Scharfenberger vom SC Motor Zella-Mehlis, die nach dem Springen noch in Führung gelegen hatte. Dritte wurde die Österreicherin Clara Mentil vom SV Villach.

Bei den jungen Herren siegte der Österreicher David Liegl vor Gregor Kadivec aus Slowenien und Julius Borgenheimer vom SC Berchtesgaden.

Am Sonntag standen die Teamwettbewerbe auf dem Programm. Nach einigen windbedingten Verzögerungen verlief dieser Wettkampf jedoch sehr gut . Bei den Damen siegte das Team Deutschland 1 mit Sina Kiechle, Christina Feucht und Amelie Neumann vor Slowenien und Österreich. Bei den Herren führte kein Weg am slowenischen Team mit Anej Razpotnik, Nik Bergant Smerajc, Nejc Ingolic und Enej Faletic vorbei. Silber ging an das Team aus Österreich, gefolgt von Deutschland 1, Deutschland 2 und der Schweiz.

Den Sieg beim Teamwettbewerb in der Nordischen Kombination sicherte sich bei den Damen das Team von Deutschland 1 mit Katrin Sofie Fischer, Anna-Fay Scharfenberg und Nathalie Armbruster, gefolgt von Deutschland 2, Österreich und Slowenien. Bei den Herren siegte Team Österreich von Deutschland 1, Slowenien, Deutschland 2 und der Schweiz.

Die Skiclubvorsitzende Tanja Metzler zeigte sich sehr zufrieden mit der Durchführung der Wettkämpfe: „Endlich haben die jungen Athleten in der derzeitigen Krise wieder mal eine Möglichkeit gehabt, sich auf internationalem Niveau zu messen und überhaupt einen Wettkampf durchführen zu können. Besonders gefreut hat mich, dass z.B. Martin Schmitt heute die Siegerehrung mit durchgeführt hat. Dies spornt alle Athleten an! Auch hatten wir mit Stefan Horngacher, Werner Schuster sowie anderen Trainern hier in Hinterzarten sehr bekannte Talentscouts und Freunde mit vor Ort. Schade nur, dass wir für diesen Wettkampf keine Zuschauer zulassen durften und damit im Vorfeld auch keine Werbung machen konnten. Ganz herzlich möchte ich mich wieder für die Mithilfe unserer treuen ehrenamtlichen Helfer und allen an der Veranstaltung Beteiligten bedanken! Wir freuen uns sehr, bald wieder in normalen Verhältnissen Veranstaltungen mit vielen Zuschauern hier in Hinterzarten durchführen zu können. “

Alle Ergebnisse finden Sie HIER
Impressionen der Wettkämpfe HIER

(JvB)