Ein Rückblick auf zwei besondere Vereinsjahre – Generalversammlung des Ski-Club Hinterzarten e.V.

0
332
Generalversammlung 2021 im Kurhaus Hinterzarten

Am Samstag, 30. Oktober 2021 war es so weit: Nach coronabedingter Pause im vergangenen Jahr fand die Generalversammlung des Ski-Club Hinterzarten e.V. für die Vereinsjahre 2019 und 2020 statt. Die Teilnehmer der Versammlung im Kurhaus Hinterzarten erwartete ein abwechslungsreicher Rückblick. Zudem fand die Ehrung langjähriger Mitglieder und die Neuwahl des Gesamtvorstandes statt. Die neue Vereinssatzung wurde in diesem Rahmen ebenfalls verabschiedet.

Ein Verein wie der Ski-Club Hinterzarten e.V. lebt vom Miteinander und dem persönlichen Treffen und Netzwerken. Entsprechend war die Freude groß, dass in diesem Jahr auch die
Generalversammlung für die Vereinsjahre 2019 und 2020 in der sogenannten Präsenzform
stattfinden konnte.

2019 & 2020 – Zwei besondere Vereinsjahre
2019, das letzte „normale“ Jahr vor Corona, war für den Ski-Club Hinterzarten e.V. dennoch ein besonderes Jahr. Es war die letzte Sprungsaison auf der alten Schanze K95 inkl. einem letztmalig auf dieser Schanze ausgetragenen Rothaus FIS Sommer Grand Prix – bevor die Umbau- und Sanierungsarbeiten im Frühjahr 2020 begannen. Im Winter 2019/2020 war Hinterzarten einmal mehr die „Schnee-Insel“ im Schwarzwald. Hier konnten, trotz wenig Schnee und zahlreicher Veranstaltungsabsagen, Wettkämpfe wie der SVS Sprint, das Schülerskifest und das GTP-Finale durchgeführt werden. „Ausfallen mussten leider die beliebten Kinder-Skikurse, da die Witterung trotz mehrmaligem Verlegen des Termins einen Strich durch die Rechnung machte“, informierte Jeannette Hofmeier-Kerler, Sportwartin Alpin/Breitensport.
Gewohnt erfolgreich waren die Athleten und Athletinnen des Vereins – von klein bis groß: Es gab viele Top-Platzierungen beim Bezirks-Kinderlanglauf, bei Deutschland-Pokalen oder z.B. auch beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia, bei dem Yann Kullmann im Einzelspringen den 1. Platz belegte. „Besonders herausragend war u.a. die Leistung des Biathleten Diogo Martins, der zweifacher Deutscher Meister und Deutschland-Pokal-Sieger bei den Junioren-Meisterschaften der Biathleten in Ruhpolding wurde“, teilte Engelbert Wehrle, Sportwart Langlauf, mit. Mit Luca Wehrle reihte sich zudem ein Deutscher Jugendmeister im Sprint und Teamsprint Langlauf ein. Amelie Wehrle und Axel Hensler beendeten ihre aktive Langlauf-Karriere zum Ende der Wintersaison 2019/2020, ebenso wie die beiden Skispringer Sebastian Rombach und Justin Nietzel. Und auch die allgemeine Winter-Saison musste aufgrund von Corona im Frühjahr 2020 letztlich vorzeitig beendet werden.

Es wurde ruhiger, die stetig wechselnden Corona-Verordnungen ermöglichten 2020 kaum bis gar keine Veranstaltungen und lediglich einen eingeschränkten Trainingsbetrieb in Kleingruppen. Neue Schlagwörter in der Vereinsarbeit wurden Zoom, Team-Viewer & Co. Trotz eines Winters 2020/2021 mit traumhaften Schneebedingungen mussten bedeutende Veranstaltungen erneut abgesagt werden, was sich auch in der Vereinskasse bemerkbar machte. Schatzmeisterin Ute Steiert verlas den Kassenbericht – aufgrund der genannten Situation konnte kein positives Ergebnis erzielt werden.
„Entgegen des Trends der sinkenden Mitgliederzahlen im Skiverband Schwarzwald e.V. verzeichnet der Ski-Club Hinterzarten e.V. jedoch auch im Corona-Jahr einen Mitgliederzuwachs und zählt mittlerweile 960 Mitglieder“ berichtete Tanja Metzler, 1. Vorsitzende, erfreut. „Und auch in diesen besonderen Zeiten bleiben uns unser Hauptsponsor EUROPA-PARK, die Schanzensponsoren, der Bahn- und Stadionsponsor, die heimischen Bus-Sponsoren und die Banden-Werbungs-Sponsoren treu – wir danken Euch allen herzlich für die Unterstützung und den Idealismus.“
Weiterhin fleißig waren stets die Helfer, die sich auf unterschiedlichste Weise ehrenamtlich
eingebracht haben. Ob im Trainings- und Wettkampfbetrieb oder bei Instandhaltungs- oder
Sanierungsarbeiten im Adler-Skistadion. „Ohne Eure Hilfe und Mitarbeit würde es nicht gehen – Euch gilt unser großer Dank!“ sagte Michael Lais, Sportwart Skisprung und Nordische Kombination.

Neufassung der Satzung
Auch „hinter der Kulissen“ wurde fleißig gearbeitet – denn die seit dem Jahr 2000 gültige Satzung des Ski-Club Hinterzarten e.V. musste auf einen neuen Stand gebracht werden. Neben notwendigen gesetzlichen Änderungen waren redaktionelle Anpassungen notwendig. Zudem wurde sie den allgemeinen neuen Gegebenheiten angepasst. So musste beispielsweise die Vereinsnummer geändert werden, unter der der Verein neu beim Amtsgericht Freiburg geführt wird, das Thema Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Mitglieder wurde integriert und ein fixes Datum für die Fälligkeit des Mitgliedsbeitrages definiert (neu erfolgt der Einzug jährlich am 15.03.). Aus aktuellem Anlass wurde darüber hinaus die Möglichkeit der Durchführung virtueller Versammlungen und Sitzungen hinzugefügt, die die stetige Handlungsfähigkeit des Vereins sichert und eine
Datenschutzordnung verankert.
Die Versammlung stimmte – unter Einbeziehung einer Ergänzung aus den Reihen der Zuhörer – der Neufassung zu und erteilte den Vorratsbeschluss zur Vorlage und Eintragung beim Amtsgericht. Die aktualisierte Version der Vereinssatzung wird in Kürze hier veröffentlicht.

Ehrung langjähriger Mitglieder
Etwas Besonderes ist es für einen Verein, wenn langjährige Mitglieder geehrt werden können. Im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung wurden 18 Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft sowie 9 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt. Der 2. Vorsitzende, Eugen Winterhalder, dankte im Namen der Vorstandschaft und des gesamten Ski-Club Hinterzarten e.V.: „Danke für Eure langjährige Treue und Euren Einsatz in vielerlei Form – sei es als Sportler, Helfer oder Unterstützer. Wir freuen uns sehr, dass wir heute so viele Mitglieder ehren dürfen“.
Die Geehrten für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein:
Gerold Völkle (und Ernennung zum Ehrenmitglied), Thomas Beha, Erich Vollmer, Gundolf Thoma, Wolfgang Hitz, Gabriele Lais, Martina Ketterer-Podewski, Maria Renner, Franz Thoma.
Außerdem wurden für 25 Jahre geehrt:
Hansjörg Frei, Wolfgang Steiert, Helmut Schuler, Gisela Mahler, Herbert Hantscher, Ulrike Lickert, Sebastian Lickert, Anja Mahler, Gertrud Schubnell, Jan Steiert, Nico Steiert, Xenia Bausch, Antonia Braun, Timo Braun, Christine Braun, Franz Kleiser, Beate Schleehauf, Klaus Schleehauf

Ernennung zum Ehrenmitglied
Neben seiner Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein durfte sich Gerold Völkle über eine besondere Auszeichnung freuen. Seit 1984 war er ununterbrochen im Vorstandsteam des Ski-Club Hinterzarten e.V. in verschiedenen Funktionen tätig. Zudem war er bei jedem Bau und Umbau der Schanzen mit viel Engagement im Einsatz. Mit geschultem Auge und viel Herzblut hatte er über Jahrzehnte das Amt des Weitenmesser-Chefs inne – weder Wind noch Wetter konnten ihm etwas anhaben. Am Samstagabend wurde er in Anerkennung seiner besonderen Verdienste zum Ehrenmitglied des Ski-Club Hinterzarten e.V. ernannt. Zusätzlich erwartete ihn eine ganz individuelle Überraschung: Ein persönliches „Bänkle“, von dem aus er gemeinsam mit seiner Frau Inge zukünftig die Geschehnisse im Ader Skistadion in seinem wohlverdienten „Vereins-Ruhestand“ beobachten kann.

Entlastung des Gesamtvorstandes
Bürgermeister-Stellvertreter Abel Unmüßig überbrachte die Grußworte der Gemeinde und nahm die Entlastung vor. Die Entlastung des Gesamtvorstandes erging einstimmig.

Neuwahlen
Unter der Wahlleitung von Matthias Krause, dem ehemaligen und langjährigen Geschäftsführer des Badischen Sportbund Freiburg e.V., fanden die Neuwahlen des Gesamtvorstandes und der Kassenprüfer sowie die Bestätigung des Jugendleiters statt.
Das bewährte Team stellte sich zur Neuwahl zur Verfügung. Veränderungen gab es im Bereich Sportwart Langlauf (Eva-Maria Kleiser übernimmt von Engelbert Wehrle) sowie Schanzenchef Veranstaltungen (Michael Lais übernimmt von Thomas Ganter). Neu im Team sind Christoph Kramer als Beisitzer Weitenmesser (übernimmt von Gerold Völkle), Anna Kornhaas als Beisitzerin Öffentlichkeitsarbeit, Diana Böhringer als Beisitzerin Jugendschutz sowie die bereits in der Jugendversammlung gewählte neue Leitung der Jugendabteilung Marius Zähringer und seine Stellvertreterin Sophia Kapp. Elternvertreter sind Martina Tritschler/Skispringen und Julia Hättich/Langlauf.

Vorschau
Für 2022 sind – Stand Ende Oktober – wieder diverse Veranstaltungen geplant. So z.B. eine Neuauflage des SVS Sprints, der Sparkassen-Skilanglauf mit Halbmarathon, die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Skisprung und in der Nordischen Kombination, der Rothaus FIS Sommer Grand Prix im Juli 2022 inkl. EUROPA-PARK FIS Youth Cup u.v.m.
2023 wird dann wiederum ein ganz besonderes Jahr für den Ski-Club Hinterzarten e.V.:
Das 100-jährige Jubiläum steht an, das gemeinsam mit der Gemeinde Hinterzarten (875 Jahre), der Trachtenkapelle (150 Jahre), dem Sportverein (75 Jahre) gefeiert wird. Ebenso bringt sich der Tennisclub (50 Jahre) und die Evangelischen Kirchengemeinde (60 Jahre) ein. Der Termin für das gemeinsame Jubiläum steht bereits fest:
11. bis 14. August 2023.

Nach etwas über 2 Stunden bedankte sich die 1. Vorsitzende Tanja Metzler bei ihrem gesamten Vorstandsteam und den anwesenden Mitgliedern für die vergangenen beiden Jahre und blickte zuversichtlich in die Zukunft: „Gemeinsam hoffen wir auf Gesundheit und freuen uns auf einen tollen Winter, offene Lifte, offene Schanzen, genau so viel Schnee wie 2021, weiterhin Top Erfolge der Athletinnen und Athleten des Ski-Club Hinterzarten e.V. und ganz viele persönliche Treffen – wie heute Abend.“

——————————————————————————————————
Der Ski-Club Hinterzarten e.V. ist mit rund 960 Mitgliedern der größte Verein in Hinterzarten und einer der bedeutendsten Vereine im Bereich Skisport im Schwarzwald. Die Hauptaufgaben des Vereins liegen in den Bereichen Nachwuchsarbeit, Durchführung von Veranstaltungen und Unterhalt des Adler Skistadions, dem einzigen Bundesstützpunkt Skisprung und Nordische Kombination Hinterzarten/Notschrei in Baden-Württemberg und Teil des Olympiastützpunkts Freiburg-Schwarzwald.